Salbei

pixabay.com
pixabay.com

Der Name Salbei leitet sich von der altrömischen Bezeichnung Salvia salvatrix ab, was so viel bedeutet wie „die rettende und heilende Pflanze“. Bei der Vielzahl ihrer Heilwirkungen kann man zu Recht beim Salbei von einem Allheilmittel sprechen. Seine Blätter können das ganze Jahr über geerntet werden, sind aber kurz vor der Blüte am gehaltvollsten. Ihre adstringierenden, antibakteriellen, entzündungshemmenden und krampflösenden Eigenschaften gehen auf den hohen Anteil an ätherischen Ölen sowie Gerb- und Bitterstoffen zurück, weshalb die Pflanze als Mittel gegen Husten, Schwitzen, Appetitlosigkeit und Magen-Darm-Beschwerden eingesetzt wird.

Quelle:
medicalpress.de
heilkraeuter.de