Anis

pixabay.com
pixabay.com

Anis gilt als eine der ältesten Heil- und Gewürzpflanzen und ist ein wahres Multi-Talent. Sie stammt ursprünglich aus Asien und den südöstlichen Mittelmeerländern und wird in unseren Breiten nur in Gärten oder im landwirtschaftlichen Anbau angepflanzt. In der Heilkunde hilft Anis bei Schlafstörungen, Gallenstörungen und der Milchbildung. Außerdem verschafft es Linderung bei Magen-Darm-Beschwerden wie Sodbrennen, Blähungen oder Verstopfung. Wegen seiner schleimlösenden Wirkung wird Anis darüber hinaus auch unterstützend bei Erkältungen eingesetzt.

Quelle:
medicalpress.de
heilkraeuter.de